Matt! eBooks!

Wieder war es eine gute Entscheidung, nochmals Probedrucke zu bestellen – die matte Version sieht wunderbar aus und fühlt sich so viel besser an! Es gab keine Lieferprobleme und die Bücher waren farblich korrekt gedruckt, auch wenn schon wieder abzusehen ist, dass die Folierung nicht für die Ewigkeit gemacht ist^^ Also, solltet ihr Taschenbücher bestellen, behandelt sie sorgsam und lasst sie nicht in der Sonne liegen!^^

Noch am Abend habe ich mich an das erste eBook gewagt, Upload einer EPUB-Datei (erstellt aus .docx -> MAC Pages -> .epub), die auf dem speziell dafür installierten eKindle Previewer offline alles korrekt angezeigt hat, u. a. auch die Darstellung meiner für die Kapitelüberschriften verwendeten Schriftart ‘Amatic SC’ (ein Google Font). Online sah es dann leider ganz anders aus. Das Cover machte gar keine Probleme trotz der Größe über 2 MB (niedriger als 2 MB hatte mir mein Designer sicherheitshalber erstellt), aber die Online Vorschau (auf Tablet, “Telefon” und eKindle) hatte die Amatic SC durch irgendetwas Fettes, Hässliches ersetzt, das auf keinen Fall akzeptabel war. Irgendwo fand ich einen Hinweis, dass man unübliche Schriften mit einer HTML-Datei einreichen müsse, dies war in Bezug auf eine Word-Datei geschrieben. Zusätzlich gab es noch einen ausführlichen Guide, wie man eine Vorlage gänzlich als HTML-Datei gestaltet. Die erste Möglichkeit passte also nicht und die zweite wollte ich mir nach all der Arbeit nicht auch noch antun. Bei der Recherche stolperte ich über ein Feedback-Formular, das auch das Melden von Problemen erlaubte – ein Strohhalm, den ich verzweifelt schnappte.

Antwort erhielt ich schon am nächsten Morgen (24 Stunden Reaktionszeit war angekündigt), eine sehr freundliche Dame hatte sich alles angesehen und sogar die Mühe gemacht, Amatic SC online zu suchen und anzuschauen. Sie war voller Verständnis dafür, dass ich die Ersatzschrift nicht mochte^^ und bat um Einreichung der Originaldatei oder Upload eines anderen Formats, z. B. HTML. Dank der Idee des besten Freundes von allen (der bereits die .epub-Dateien über Umwandlung in Pages am MAC erstellt hatte) versuchten wir es im nächsten Schritt mit MOBI-Dateien, dem eigentlichen Format für Kindle. Beim ersten Anschauen JUBEL und eine schnelle Antwort an Amazon, dass das Problem gelöst sei. Leider hatte ich nicht bemerkt, dass die Erstvorschau auf einem Tablet stattfindet… Tablet und “Telefon” = Smartphone zeigten die Schrift tatsächlich an, eKindle jedoch nicht. Also erneut an Amazon geschrieben… Zwischenzeitlich kam eine Antwort auf die erste Mail, so dass ich davon ausgehen musste, dass das Ticket geschlossen worden war. AAAaaaaaahhhhh!!! Neues Ticket eröffnet…o.O

Heute dann Entwarnung – die freundliche Dame hatte die Datei auf noch anderen Devices ausprobiert und meinte, ich könne davon ausgehen, dass die Schrift auch auf Kindle-Geräten angezeigt wird. Sie gab mir noch die Kontaktdaten einer Stelle, bei der ich die Ansicht nach der Veröffentlichung prüfen lassen kann. Ich war schon fast so weit, mir einen Kindle zuzulegen XD

Noch war das Drama aber nicht zu Ende, denn ich bemerkte plötzlich jeweils zwei Inhaltsverzeichnisse, eines am Anfang (das von mir erstellte), eines am Ende (das von MOBI erstellte). Man kann per Haken verfügen, dass kein zusätzliches Inhaltsverzeichnis erstellt wird, das wurde aber stur ignoriert (von wem auch immer^^). Also das eigene Inhaltsverzeichnis entfernt und erstaunlicherweise funktionierte es nun, denn offenbar wurde die noch vorhandene Formatierung weiterhin erkannt. Es gibt jetzt ein MOBI-IV am Ende des Buches. Jedes Mal musste der beste Freund von allen die Dateien neu erstellen: .docx zu .pages zu .epub zu .mobi. Seine sich mit jedem Mal steigernde Begeisterung war kaum noch auszuhalten XD

Dann war endlich das Ende in Sicht. In Sicht kam aber leider (oder gottseidank) noch etwas anderes – ein Zahlendreher in den ersten drei Ziffern der ISBN!! In allen ISBN!! In JEDEM Buch!! AUCH in den Paperbacks!!! Der beste Freund von allen überlegte, glaube ich, auf meine diesbezügliche Eröffnung erst einmal, ob er es noch sein möchte. Also der beste Freund, und so…

Zurzeit lade ich ALLES noch mal hoch, na ja, zumindest die Manuskripte^^ Publishing ist angepeilt für übermorgen, den 11. Aber da es bis zu 72 Stunden dauern kann, bis das Buch verfügbar ist, erledige ich das wohl morgen 1 Sekunde nach Mitternacht^^

Der hübsche Bursche, den ihr hier seht, wird übrigens für die Werbung verwendet werden. Sticker vielleicht… bin noch in der Planung^^